↑ Zurück zu Schwerpunkte

Seite drucken

Stressmanagement

Gesundheit, Wohlbefinden und Regeneration werden durch unser vegetatives Nervensystem gesteuert. Dieses besteht aus zwei Teilen, dem sympatischen Nervensystem und dem parasympatischen Nervensystem. Über den Sympatikus werden aktivierende und leistungssteigernde Reize vermittelt: er ist unser „inneres Gaspedal“ und wird bei Stress aktiviert. Der Parasympatikus hingegen ist unsere natürliche „Bremse“: für die Regeneration und für das Absinken der Herzfrequenz zuständig. Ein ausgeglichenes Zusammenspiel zwischen Sympatikus und Parasympatikus ist Ausdruck einer optimalen Anpassungsfähigkeit des gesamten Körpers an die Umwelt und damit ein Ausdruck von Gesundheit.

Was ist Stress?

Stress ist nicht gleich Stress, sondern nur ein neutraler Ausdruck für Belastung und den damit verbundenen körperlichen Reaktionen, die wir zur Bewältigung der jeweiligen Herausforderung benötigen. Stress an sich ist nicht gesundheitsschädigend. Doch entscheidend ist, wie ein jeder die alltäglichen Situationen und Belastungen bewertet.
Zeitmangel, Termindruck, Mobbing aber auch Krankheit und Schmerzen sind Situationen, die einem schnell über den Kopf wachsen können. Da in vielen Fällen keine Lösungsstrategien vorhanden sind, kommt es zur Aktivierung verschiedener Muster, die schon seit Jahrtausenden genetisch programmiert sind. Diese Muster werden als Stressreaktionen bezeichnet.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.justmoveandeat.com/schwerpunkte/stressmanagement/

Stresstest

Die Herzfrequenz bzw. die Herzfrequenzvariabilität gibt uns Auskunft  über die Balance von Sympatikus und Parasympatikus. Sie kann sehr einfach wie ein EKG bzw. über einen Brustgurtssensor gemessen werden. Die Messung wird in Ruhe, also im Liegen, durchgeführt, und sie dauert nur ca 10 Minuten. Direkt im Anschluss erfahren Sie wie aktiv Ihr Stresssystem ist, und …

Seite anzeigen »

„innere Bremse“ Stärken

Um ein hyperaktives Stresssystem wieder zu beruhigen muss der Parasympatikus, unsere „innere Bremse“ gestärkt werden. Damit kann unser Sympatikus „ausgebremst“ werden und der Körper kommt wieder ins Gleichgewicht. Mit Hilfe von Biofeedbackgeräten kann man effektiv die „innere Bremse“ stärken. Die einfachste Form sind regelmässige Atemübungen, die mittels Biofeedback kontrolliert werden. Dafür gibt es heute Programme …

Seite anzeigen »